Den maximalen Anlagehorizont nutzen

Wie heißt es so schön - Zeit ist Geld!

Unabhängig davon, ob du bereits Ersparnisse hast, oder jetzt erst mit dem Sparen anfangen möchtest – beginne möglichst sofort! 

An zwei Beispielen möchte ich dir aufzeigen, dass Zeit wirklich Geld ist!

In den letzten Wochen hatte ich wenig Zeit für den Blog, dass hing allerdings damit zusammen, dass ich am 18.05.19 erneut Vater geworden bin und hierdurch noch viel erledigt werden musste. Mittlerweile hat sich alles ein wenig eingespielt und meine kerngesunde Tochter ist schon fleißig im Wachstumsprozess. Zeit sich um ihre Finanzen zu kümmern! Mit Erhalt der Geburtsurkunde werde ich unmittelbar ein JuniorDepot bei der comdirect für sie einrichten lassen um dann monatlich 25€ in einen Wertpapiersparplan fließen zu lassen. Der große Vorteil hierbei ist, dass meine Tochter noch einen unfassbar langen Anlagehorizont hat.

Angenommen ihr Depot wird bis zu Rentenbeginn (gehen wir mal weiterhin von 67 Jahren aus) konstant mit 25€ bedient und das bei voraussichtlichen 6% Rendite, so sieht das Ergebnis wie folgt aus:

Über eine viertel Million Euro und das bei 25€ im Monat. Klingt eigentlich fast zu schön um wahr zu sein, dennoch zeigt sich hier recht deutlich der Zinseszinseffekt. Im ersten Jahr sind es lediglich 9,75€ Zinsen bei eingezahlten 300,-€. Nach 30 Jahren sind es 1378,35€ Zinsen und nach 60 Jahren bereits 9339,56€ pro Jahr!

Sicherlich hast sowohl du als auch ich, nicht mehr einen derart langen Anlagehorizont bis zur Rente. Lassen sich solche Erfolge dennoch erzielen? Ein ganz klares JA! Du musst nur konsequent in deinem Sparen sein! Angenommen du bist 30 Jahre jung und planst erst einmal ganz defensiv mit 67 Jahren den Rentenbeginn. Um das gleiche Ergebnis wie meine Tochter zu erzielen, bedarf es dann allerdings schon einer monatlichen Sparrate von 160,-€ um mit über 250.000€ die Rente zu beginnen. 

Mit diesen beiden Beispielen möchte ich dir aufzeigen, dass man sein Geld möglichst lange für sich arbeiten lassen sollte. Je später man anfängt umso schwerer wird es, vergleichbare Ergebnisse zu erzielen. Beginnst du erst mit 50 Jahren, sind es schon gute 725€ monatlich um auf das gleiche Ergebnis zu kommen!

Hierbei möchte ich auch noch klar stellen, dass dies sicherlich erstmal einer Milchmädchenrechnung gleicht, da hierbei keinerlei Steuern und Gebühren für das eigene Depot mit eingeflossen sind.

P.S.: Wenn wir schon bei der Milchmädchenrechnung sind: Beschließt meiner Tochter mit 25 Jahren die monatliche Sparrate von 25€ auf 150€ zu erhöhen, so startet sie mit 523.407,54€ in die Rente.

P.P.S.: Löst Sie das Depot mit 25 Jahren auf und setzt die bis dahin erwirtschafteten 16.994,28€ auf die falsche Farbe oder Zahl, dann war all das ein Satz mit X!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen